Ein Haus – gestaltet um ein Buch herum 08.Nov06

Ein Haus – gestaltet um ein Buch herum

Wer kauft schon in Zeiten klammer Stadtkassen eine alte gebrauchte Bibel? Mathias Löttge, Barther Bürgermeister, handelte schnell, als er im November 2003 davon hörte, dass der Greifswalder Antiquar und Buchhändler Ulrich Klose eine so genannte „Barther Bibel“ von einem...

Fürstliche Residenz und Hofdruckerei 06.Nov06

Fürstliche Residenz und Hofdruckerei

„Jaromar, von Gottes Gnaden Fürst der Rugianer, Allen die gegenwärtige Schrift sehen in Ewigkeit. Damit, das Andenken der Begebenheiten auf die Nachwelt komme, ist es nothwendig sie durch öffentliche Urkunden und unverwerfliche Zeugen zu verewigen. Deshalb tun wir kund...

2
Die Segelschifffahrt – eine segensreiche Zeit 01.Mrz05

Die Segelschifffahrt – eine segensreiche Zeit

Wir schreiben das Jahr 1871. Die Stadt Barth ist die zweitgrößte preußische Reedereistadt in Bezug auf die Anzahl ihrer Schiffe. Barth besitzt über 200 Seeschiffe, 16 Küstenschiffe und fünf Dampfer. 18 Reedereien haben ihren Sitz in der Boddenstadt. Die größte ist die von...

Vom pommerschen Bodden in die ganze Welt

Immer wenn etwas aus deinem Leben verschwindet, ist das nur ein Zeichen dafür, dass etwas Besseres unterwegs ist. Doch von allein schließt sich keine Lücke. Mit Tatkraft muss sie gefüllt werden. Als in Barth die Segelschifffahrt 1871 auf ihrem Höhepunkt war, hatte die Zukunft...

Garnisions- und Rüstunsgsstandort, KZ und Kriegsgefangenenlager

Barth im Jahr 1944. Für zirka 35 000 Menschen begann ein Tag im November, wie er unterschiedlich nicht sein konnte. 7500 Einwohner hatte die Stadt am Bodden. Es war Krieg, viele Männer kämpften an den Fronten für Hitlerdeutschland und dennoch versuchten die Barther einen möglichst normalen Alltag zu erleben. Doch auch das gelang nur bedingt, denn in der Stadt wurde für die Rüstung produziert. Die Pommersche Eisengießerei beschäftigte zu diesem Zeitpunkt von zirka 200 Mitarbeitern 150 Ausländer, darunter viele Letten. In der Walter-Bachmann-Flugzeugbau KG in der sundischen Straße arbeiteten Osteuropäer. 4000 Arbeiter schufteten für die Rüstungsindustrie in...