Kategorie

Tags

Verwandte Artikel

Gut austrainierter Body gewann

Dennis Bossow (21) aus Parchim ist neuer Mister Nordvorpommern 2008. Bei der Wahl in der Nacht zum Sonntag im Sportpalast Ribnitz-Damgarten setzte sich der Konstruktionstechniker vor Publikumsliebling Enrico Pretzsch (25) aus Rostock durch, bei dem der „Kreischfaktor“ des weiblichen Publikums besonders hoch war. Den dritten Platz belegte Christian Papendick (23) aus Schwerin.

Brian Kozlowski, Mister Nordvorpommern 2007 aus Ribnitz-Damgarten, war zufrieden mit der Wahl seines Nachfolgers. Eigentlich hatte das Jurymitglied im Achterfeld der Kandidaten eher die später Zweit- und Drittplatzierten auf seinem Zettel, doch der gut ausgebildete Body des Kraftsportlers Dennis Bossow überzeugte auch ihn. Ebenso wird es den anderen Jurymitgliedern gegangen sein, unter denen auch Linda Suhrbier, mehrfache Siegerin bei Misswahlen, votete. Besondere Kompetenz konnte man von Marco Benesch erwarten. Der Parchimer gewann erst kürzlich einen Model-Contest in Berlin und setzte sich dabei gegen 110 männliche Bewerber aus ganz Deutschland durch. „Der Body ist schon wichtig bei so einer Wahl“, kommentierte er. Doch gerade dieses Kriterium ärgerte den Zweitplatzierten Enrico Pretzsch, der sich nach seinem dritten Platz bei der Wahl zum Mister Mecklenburg-Vorpommern im Januar dieses Jahres einen ersten Platz Sonntagnacht sehr gewünscht hatte. „So ein Sieg wäre gut für das Selbstbewusstsein. Meine Freundin wäre sehr stolz“, sagte er kurz vor der Siegerehrung.
Zweimal mussten sich die Kandidaten vor dem vor allem weiblichen Publikum beweisen. Beim ersten Durchgang im Freizeitlook wartete das von vielen gefürchtete Interview auf die Kandidaten. Hier hatten sich die potenziellen Mister NVP vielfach Besonderheiten ausgedacht, um beim Publikum Aufmerksamkeit zu erregen. Enrico Pretzsch philosophierte mit seinem Motto „Edel sei der Mensch, hilfreich und gut“, Daniel Schiwy (21) aus Stralsund versuchte mit seinen indischen Sprachkenntnissen und seinen Marathonerfahrungen zu punkten. Patrick Richter (18) aus Berlin wollte mit einer Vogelspinne als Haustier beeindrucken und der Berliner Barkeeper Daniel Matthes (27) brillierte mit seinem 1,0-Lateinabschluss. Doch alle Kreativität beim Interview half nichts: Im zweiten Durchgang wurden, ausschließlich in Badehose bekleidet, Tatsachen geschaffen und da hatte die Berliner Crew (Barkeeper Daniel und die beiden 18-jährigen Schüler Patrick und Maxim) keine Chance mehr. „Ich weiß, dass ich mich hier total zum Affen mache. Ich habe keinen Waschbrettbauch. Ich bin schwul. Vielleicht kommt ja das Metrosexuelle hier an. In Berlin ist das ein Kracher“, gab Daniel Matthes zu Protokoll und seine beiden Freunde pflichteten ihm nickend bei. Auch nach der Siegerehrung hatten die Berliner ihre gute Laune nicht verloren. Sie würden wieder kommen, denn hier wurden sie nett behandelt. Daniel Schiwy war schon ein wenig enttäuscht darüber, dass er nicht unter die ersten Drei kam und grübelte, was er das nächste Mal besser machen könnte. „Ich mache so lange mit, bis ich eine Platzierung habe!“, versprach er. Für den Sieger Dennis Bossow war der Erfolg eine Genugtuung: „Eine große Last ist von mir gefallen. Jetzt lass ich erst mal alles auf mich zukommen.“ Und mit einem Schmunzeln fügt er hinzu: „Meine Freundin Laura findet solche Wahlen eigentlich nicht gut. Wenn ich jetzt als Sieger nach Hause komme, wird sie dennoch stolz auf mich sein.“

Info: Die nächste Wahl im Sportpalast Ribnitz-Damgarten findet am 13. Dezember statt. Gemeinsam mit der Wahl zur Miss Nordvorpommern soll auch die Miss Bernstein gekürt werden. Miss Bernstein wird die Kandidatin aus dem Amtsbereich Ribnitz-Damgarten, die bei dieser Wahl am besten platziert ist.